Entscheidungen treffen – mit aller Konsequenz. Was passiert danach?

Apr 27 2017

Inselzeit - ANDERS|denken mit Hannes Teichl


ANDERS|denken mit Hannes Treichl

Es ist Sonntag früh in Düsseldorf, die Sonne scheint in meine Wohnung, und ich bin von einer Woche Inselzeit zurück und noch ganz beseelt. Was für ein Wort, beseelt … da fällt mir der leckere Honig von Babis Peros dem griechischen Gastgeber ein, der nicht nur den Gaumen entzückte, sondern sich auch wie Balsam um die Seele legte. Gutes Essen macht glücklich, und das am richtigen Ort mit tollen Menschen. Was gibt es Schöneres!?


Entscheidungen zu treffen, jetzt und sofort haben mir mal wieder gezeigt: alles ist möglich. Und dafür wurde ich belohnt mit einer Fülle an Eindrücken, Geschichten, Umarmungen, Meer, Strand, Energie und weiteren Entscheidungen. Mit viel Sonne im Herzen und einem klaren Kopf bin ich zurück.


Parallelen im Vertriebsgeschäft? Mit Sicherheit!


Entscheidungen werden im täglichen Verkauf und in der Kundenakquise getroffen. Ich entscheide für meine Auftraggeber, und das tue ich gerne, gewissenhaft und mit Leidenschaft. Mit zukünftigen Kunden für meine Auftraggeber möchte ich zusammen Entscheidungen treffen. Ich lenke in einer offenen Kommunikation zu einer für beide Seiten positiven Entscheidung.


Die Zeit am Telefon ist kürzer, sehr viel kürzer, als wenn man zusammen am Tisch sitzt. Oftmals hat der Angerufene folgende Gedanken: Wer ist da? Was will er? Wie lange dauert das Telefonat? Habe ich einen Nutzen? Die Entscheidung, das Telefonat mit einem Vorwand zu beenden, ist hoch. Also entscheide ich mich durch fundierte Vorbereitung und wäge ab: Gründlichkeit geht vor Schnelligkeit. Für eine klare Aussage und offene Fragestellung.


Und ich habe keine Angst, welche Entscheidung auch immer getroffen wird. Meine Gespräche enden in der Regel positiv, da eine Nein-Entscheidung für mich nicht negativ ist. Es ist eine klare Aussage, oftmals begründet, wenn ich höflich nachfrage, und aus der ich für mein nächstes Gespräch lernen kann. Mich interessieren die Gedanken meines Gesprächspartners, bis wir beide den Telefonhörer aufgelegt haben. Und dann denke ich noch über das Gespräch nach und entscheide wieder neu … das macht Spaß.


ANDERS|denken mit Hannes Treichl